Radbruch - Einemhof
                           Radbruch - Einemhof                                               

BUND-Gelände


Ehem. Schießplatz des Bundesgrenzschutzes

 

Aufgrund der nahen Zonengrenze an der Elbe von Lauenburg bis Schnakenburg ließ der BGS in Winsen eine Kaserne und im Einemhofer Staatsforst Busschewald eine Schießanlage mit Übungsgelände zwischen Jagen 444, 446, 450 und Jagen 464, 465 (Reitwegekarte 1, 2 und  3) errichten. Nach der Wiedervereinigung wurde die BGS-Kaserne in Winsen geschlossen und das Übungsgelände mit der Schießanlage an den Bund für Umweltschutz und Natur Deutschland (BUND) verkauft. Der betonierte Kugelfang ist heute eine willkommene Brutstätte für Fledermäuse.

 

Munitionsbunker

In den 70er Jahren errichtete die Bundeswehr im Staatsforst Radbruchsforst Vierhöfener Ecke (Reitwegekarte 1 und 2 östlich angrenzend an Jagen 504 Flurstückkarte 1) ein Munitionslager. Der Erdbunker ist noch heute vorhanden.

Eingang zum ehemaligen Munitionsbunker

Das Munitionslager wurde nach der Wiedervereinigung geräumt und das Gelände an einen Privatmann verkauft.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Henke