Radbruch - Einemhof
                           Radbruch - Einemhof                                               

Bahndamm

Die Bahnstrecke von Lüneburg nach Buchholz (siehe Reitwegekarte Übersicht und Reitwegekarte 1 und 2) war ein Teil der Bahnverbindung Wittenberge-Dömitz-Dannenberg-Lüneburg-Buchholz. Gebaut wurde die Verbindung 1872 - 1874. Am 26. September 1981 rollte der letzte Personenzug über die Gleise. 1994 kam auch das Ende des Güterverkehrs, der noch bis Mechtersen möglich war. Bauern verluden dort unter anderem Zuckerrüben. Quelle: Lüneburger Landeszeitung vom 04. April 2013 Die Bahngleise kreuzten die Straße Radbruch - Einemhof kurz vor dem Waldrand. Radbruch hatte keine Bahnstation an der Bahnstrecke Lüneburg-Buchholz, da es Anschluss an der Bahnstrecke Lüneburg - Harburg hatte.

 

Buchholzer Bahn, ehemaliger Bahndamm
Standort: Familienhaus
in Richtung Bahlburg

Buchholzer Bahn ehemaliger Bahndamm
Standort: Straße von Radbruch zum Einemhof

in Richtung Mechtersen

Im Jahr 2000 bot die Bahn den Grund und Boden zum Kauf an. Es fanden sich nur die Gemeinde Vögelsen und ein Privatmann in Mechtersen als Käufer für den Abschnitt Vögelsen - Mechtersen. Die Gemeinde Vögelsen legte auf der Bahntrasse einen 3 km langen Radweg an. Er beginnt an der Landwehr zwischen Vögelsen und Bardowick und endet am Angelteich in Mechtersen.

Radweg Mechtersen-Vögelsen

ehemaliger Bahndamm der Buchholzer Bahn

Die Schienen baute die Bahn ab. Den Bahndammschotter im Staatsforst übernahm die Forstverwaltung und besserte damit die Waldwege im Staatsforst aus. Die Holzschwellen kaufte eine holländische Firma.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Henke